Klassen 1a und 1b – Besuch auf der Wiese

Veröffentlicht Veröffentlicht in Schuljahr17/18

Die Klassen 1a und 1b beschäftigen sich im HSU-Unterricht gerade mit dem Thema „Wiese“. Zum Einstieg in das Thema lasen wir gemeinsam das Buch „Das ist eine wunderschöne Wiese“, in dem Menschen zunächst sehr viel Freude an einer schönen Wiese haben. Aber natürlich muss man Zäune bauen und Wege, Häuser und Garagen errichten, Kühlschränke mitbringen und Fernsehapparate. Bis auf einmal die Menschen fragen „Wo ist denn eigentlich die schöne Wiese?“ Da wird Herr Timtim zum ersten Mal nachdenklich – und findet einen Ausweg.

Gemeinsam mit Herrn Straußberger vom Bund Naturschutz machten wir uns dann am Freitag auf den Weg zu seiner Wiese in Weiler. Wir wollten miteinander die Pflanzen und Tiere, die dort leben, erkunden. Auf der Wiese fanden und bestimmten wir gemeinsam mehr als 30 Blumen und Pflanzen – das sind fast so viele Blumen wie in unseren beiden Klassen Kinder sind.
Herr Straußberger kannte alle Namen der Blumen und erklärte uns, warum auf seiner Wiese so viele Blumen und Pflanzen ein Zuhause gefunden haben. Sehr behutsam fingen wir auch einige Schmetterlinge ein und waren beeindruckt von den verschiedenen Arten, die Herr Straußberger uns dort zeigen konnte.

Auf dem interessanten und spannenden Ausflug haben wir viel Spaß gehabt und sagen „Danke“, dass Herr Straußberger sich immer wieder die Zeit nimmt unseren Schulkindern die Natur nahe zu bringen.

Und ab morgen verwandeln wir einen kleinen Teil in unserem Klassenzimmer auch in einen Schmetterlingsgarten. Wie das geht, verraten wir Euch in den nächsten Tagen.

Klasse 3b – Lesenacht

Veröffentlicht Veröffentlicht in Schuljahr17/18

Am Donnerstag den 10. Mai veranstaltete die Klasse 3 b mit ihren beiden Lehrerinnen Frau Schaffer und Frau Hader eine Klassennacht im Rahmen unsere Projekttage.

So kamen gegen 17.00 Uhr alle Schülerinnen und Schüler der Klasse 3 b voller Vorfreude und bepackt mit Schlafsäcken, Kuscheltieren und Luftmatratzen in die Schule.
Nach einem gemeinsamen Beginn im Klassenzimmer und einem Spiel zur Stärkung der Klassengemeinschaft, haben wir in der Küche der Mittagsbetreuung gemeinsam Pizza für das Abendessen zubereitet. Hierbei konnte jeder seine eigenen Stücke belegen.

Anschließend haben wir uns intensiv mit dem Buch „Was ist bloß mit Gisbert los?“ beschäftigt, ehe wir dann zu einer Nachtwanderung durch die Regelsbacher Wiesen und Felder aufgebrochen sind.

Als wir von der Nachtwanderung zurückgekehrt waren, und endlich alle in ihren Matratzenburgen eingekuschelt waren, lasen die beiden Lehrerinnen noch ein paar Gute-Nacht-Geschichten vor, ehe alle einschliefen.

Nach einer kurzen Nacht stärkten wir uns mit einem großartigen Frühstück, für welches die Eltern der Schülerinnen und Schüler gesorgt hatten und ehe wir in den letzten Tag unseres Giraffenprojekts starteten.

Unsere Giraffentage Teil 2 – Von Giraffen, Wölfen und Gefühlen

Veröffentlicht Veröffentlicht in Schuljahr17/18

Am 3. und 4.5.2018 fand Teil 2 unserer Giraffentage statt. Nachdem die Schüler im ersten Teil viele Gemeinschaftserfahrungen sammeln konnten, ging es an diesen beiden Tagen nun darum, herauszufinden, wie man in Konfliktsituationen gut miteinander umgeht.

Die Kinder lernten die Giraffen- und die Wolfssprache kennen. Während die Giraffe mit ihrem großen Herzen und ihrem Weitblick genau erklärt wie sie sich fühlt und was ihr helfen würde, greift der Wolf mit seinen Worten an und beschuldigt andere. Zahlreiche Erfahrungsübungen wurden dazu durchgeführt.

Dabei stellten wir fest, dass es gar nicht so leicht ist, die eigenen Gefühle zu benennen und zu erklären. Wann sind wir wütend, traurig, fröhlich, entspannt, …? Woran kann man das bei einem anderen Kind erkennen? Diesen Fragen wurde intensiv nachgegangen.

Zum Abschluss der Projekttage hatte jede Klasse ein Standbild zu einem Gefühl vorbereitet. Wie gut die Kinder inzwischen bei anderen Gefühle erkennen konnten, zeigte sich daran, dass alle Gefühle schnell und richtig erraten werden konnten. Mit einem gemeinsamen Lied endete der zweite Teil unserer Giraffentage.

Am Ende des Schuljahres wird der dritte Teil stattfinden. Die gesamte Schulfamilie freut sich schon sehr darauf.

Klassen 2a und 2b sowie 4a und 4b – Eine Schlittenfahrt ist lustig, eine Schlittenfahrt ist toll

Veröffentlicht Veröffentlicht in Schuljahr17/18

Da am Dienstag vor den Ferien ein sehr schöner und sonniger Schneetag war, nutzte die GS Rohr den Vormittag und ging zum bekannten Schlittenberg hinter der Schule. Nicht nur die Sonne strahlte, sondern auch die Gesichter der Kinder. Die Bewegung und frische Luft kamen allen zugute. Dank der Spontanität und Flexibilität aller Beteiligten konnte die Aktion so erfolgreich gelingen.

Die Giraffe zieht bei uns ein – Unsere Giraffentage Teil 1

Veröffentlicht Veröffentlicht in Schuljahr17/18

Schon bei der Einschulung unserer Erstklässler im September war ein Theaterstück mit der Giraffe als Hauptrolle ein wichtiger Bestandteil. Sie ist das Lebewesen mit dem größten Herzen und schafft es durch ihren langen Hals auch einmal Dinge zu sehen, die anderen verborgen bleiben und hilft dadurch Konflikte zu klären.

An zwei Projekttagen nahm die Giraffe uns alle mit auf Reise. Nach einem gemeinsamen Start, bei dem die Kinder der Theater-AG noch einmal das Stück über die hilfsbereite Giraffe aufführten, die anderen Tieren den Weg zu vielen Abenteuern zeigt, begannen die Klassen an verschiedenen Stationen (Wasserstelle, Berg, Savanne, Urwald) damit, sich als Team zu entdecken.
An der Wasserstelle erlebten die Schüler Übungen zur Teambildung. Gemeinsam schafften es die Kinder über eine wackelige, enge Brücke, überquerten mit Hilfe von Teppichfliesen einen gefährlichen Sumpf oder erfanden Klassenlogos.

Am Berg konnten die Schüler durch viele Übungen spüren, dass sie sich auf den Partner verlassen können.

Um gemeinsamen Rhythmus ging es an der Station Urwald. Zu spüren, wann eine ganze Gruppe oder Klasse im genauen Gleichklang trommelt oder klatscht, war ein faszinierendes Erlebnis.

Bei der Station Savanne stand das Thema „Körperwahrnehmung im Mittelpunkt.

Das absolute Highlight dieser beiden Tage war die Abschlussveranstaltung in der Turnhalle. Alle Schüler und Lehrer trafen sich und führten gemeinsam einen Raumlauf durch. Dabei geht es darum, in eigener Geschwindigkeit, konzentriert und auf geraden Linien durch den Raum zu laufen und dabei Rücksicht auf die anderen Läufer zu nehmen. Es war eine tolle Erfahrung, dass 150 Menschen so achtsam und rücksichtsvoll durch die Turnhalle liefen und sich dabei wohlfühlten. Der achtsame und wertschätzende Umgang miteinander hat unsere Schulgemeinschaft sehr gestärkt.

Am Ende der beiden erlebnisreichen Tage waren sich alle einig: Wir freuen uns schon sehr auf den zweiten Teil der Giraffentage in diesem Schuljahr!

Klassen 3a und 3b – Ausflug zur Feuerwehr Rohr

Veröffentlicht Veröffentlicht in Schuljahr17/18

Die letzten Wochen hat die SchülerInnen und Schüler der dritten Klasse alles rund um das Thema Feuer beschäftigt. Dazu wurden zahlreiche Experimente durchgeführt, um herauszufinden „Was brennt?“, „Was braucht Feuer noch zu Brennen?“, „Wie kann man ein Feuer löschen?“ und v.a. „Wie verhalte ich bei einem Brand?“

 Am 23. Februar 2018 stand nun der Höhepunkt zum Thema Feuer auf dem Unterrichtsplan: Der Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Rohr. An diesem Morgen fuhren die beiden dritten Klassen mit ihren Lehrkräften Frau Schaffer (3a) und Frau Elmer (3b), sowie Frau Hader mit dem Bus zur Freiwilligen Feuerwehr. 

Dort wurden wir von dem 1. Kommandanten und Kreisbrandmeister Thomas Richter und einigen Mitgliedern der FFW sehr herzlich begrüßt. Während die erste Gruppe die Feuerwache erkundete, hatte die andere Gruppe die Möglichkeit die Feuerwehrautos genau zu inspizieren. Die freiwilligen Helfer nahmen sich ausgiebig Zeit, um die Ausrüstung der Feuerwehrautos, sowie die Ausstattung der Feuerwehrmänner zu erklären. 

Natürlich durften die Kinder dazu auch einiges praktisch erproben. So durften sie u.a. ausprobieren, was man durch eine Wärmebildkamera sieht, wie schwer ein Atemschutzgerät ist und wieviel Kraft man benötigt, um einen Rettungsspreitzer zusammenzudrücken. Voll Stolz und Begeisterung nahmen die Kinder auch in den Feuerwehrautos Platz und trugen sogar die Kleidung eines Feuerwehrmannes zur Probe. Dabei stellten sie fest, dass eine Sauerstoffflasche ganz schön schwer werden kann.


Nach einer kleinen Stärkung mit Brezen und Saft, verabschiedeten uns die Feuerwehrmänner und -Frauen und wir fuhren gemeinsam zurück zur Schule.

Die SchülerInnen und Lehrer der 3. Klassen der Grundschule Rohr danken der Freiwilligen Feuerwehr für ihre Mühe und dass sie uns einen unvergesslichen und lehrreichen Vormittag beschert haben.

Schultheater AG – Kindertheaterfestival Panoptikum

Veröffentlicht Veröffentlicht in Schuljahr17/18

Die Schultheater AG der Grundschule besuchte am Sonntag, 28.01.2018 Rohr, zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Zenk, das Stück Astons Steine im Rahmen des Kindertheaterfestivals Panoptikum.

Mit Hilfe der Eltern gelangten unsere „Schauspieler“ schließlich an einem Sonntagnachmittag zur Aufführung nach Nürnberg und machten es ihren Kindern möglich, aus der Rolle des Akteurs in die des fachkundigen Betrachters zu schlüpfen. Das Analysieren und Interpretieren gehört stets als wichtige Säule zur szenischen Arbeit. Außerdem machte es Erwachsenen und Kindern unheimlich Spaß zu sehen, wie Profis ein Thema umsetzen.

Bei Astons Steine erzählte das Theatro Pero aus Stockholm „eine Geschichte über einen kleinen Hund, der am liebsten auf alle Steine, die er finden kann, aufpassen möchte. Eine Geschichte darüber, wie leicht es ist zu lieben und von der Fähigkeit, die kleinen Dinge im Leben wahrzunehmen und wertzuschätzen – selbst einen unscheinbaren Stein. Live-Musik und feiner Humor tragen Kinder und Erwachsene durch eine charmante kleine Geschichte“ (aus dem Programmheft, Festival Panoptikum 2018)

Kommentare der Schüler:

Hunde
Steine
Stock
Klavier
Hocker

  • Ich fand es schön, als er den ersten Stein gefunden hat und er diesen immer wieder in die Tasche der Mutter legte.

… und wo er die überall hingetan hat.

  • Dass Aston immer wieder „Papa“ gesagt hat, war sehr witzig.
  • Schön war, dass er die Steine in den Urlaub (an den Strand) fahren ließ.
  • Ich fand lustig, als Aston am Ende einen Stock gefunden hat und nun alle Stöcke haben wollte.

PC-AG – Wir arbeiten mit Word

Veröffentlicht Veröffentlicht in Schuljahr17/18

Die PC-AG hat in den letzten AG-Stunden mit dem Schreibprogramm „Word“ kennengelernt. Wie kann ich einen Text schreiben, die Schriftart verändern und Bilder einfügen? All diesen Fragen sind wir auf den Grund gegangen und haben uns danach ans Werk gemacht und eigene Beiträge für die Schulhomepage verfasst.

Das Thema lautete: Mein schönstes Schulerlebnis in der 3. Klasse